Hinweis zu Cookies.

Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier

 

Auftakt Pressekonferenz 2020

Die traditionelle Pressekonferenz ging gestern, am Freitag, 22. August über die Bühne. Journalisten, Partner und Sponsoren besuchten die Pressekonferenz im Seeparkhotel Klagenfurt um die vorgestellten Neuigkeiten über die 19. Auflage von Kärnten Läuft zu erfahren.

Landeshauptmann Peter Kaiser, Raiffeisen Vorstandssprecher Peter Gauper und Bürgermeister Stv. und Sportreferent Stadt Klagenfurt Jürgen Pfeiler nahmen am Rednerpult Platz. OK-Chef Michi Kummerer führte durch die sehr gut besuchte Pressekonferenz.

Ferdinand Bucher (Vorstand Wiener Städtische), Andreas Sollbauer (Marketing Villacher Bier), Arno Arthofer (Sportdirektor Land Kärnten) und Ludwig Holzer (Vorstand Winzer Krems) waren ebenso bei der Pressekonferenz mit dabei und freuen sich schon auf die besondere 19. Auflage von Kärnten Läuft.

Ziel von „Kärnten Läuft“ 2020 ist es vor allem ein Zeichen im Sinne der Bewegung und der Gesundheit zu setzten. Die Läuferinnen und Läufer sollen trotz der derzeitigen Umstände die Möglichkeit haben sich zu bewegen. Ein erfolgreiches Miteinander ist nämlich besonders in Zeiten wie diesen sehr wichtig. Jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin läuft heuer für sich alleine und doch laufen alle „gemeinsam“. Das Wohlergehen und die Gesundheit der TeilnehmerInnen steht dabei an erster Stelle.

Neben der grundsätzlichen Idee zum neuen Covid-19 Konzept wurde auch näher auf das Leitsystem, die neuen Rundkursstrecken, sowie auf den Startablauf und die Zielsituation eingegangen.

Neues Konzept

Unter der Berücksichtigung der aktuellen Covid-19 Verordnung wird ein zielorientiertes Bewegungsangebot mit Zeitnehmung möglich gemacht. Als erste größere Breitensportveranstaltung bzw. als erstes größeres österreichisches Laufevent nach dem Lockdown kann Kärnten Läuft stattfinden.

Die Gesundheit geht vor

Die Startnummernzusendung an alle vorangemeldeten TeilnehmerInnen aus Österreich und Deutschland sowie das Schleusensystem in der neuen Running City, dem Wörthersee­ Stadion Klagenfurt, stellen einen minimalen Kontakt unter den LäuferInnen sicher. Einzelstarts und Startintervalle garantieren den Mindestabstand. Durch die entsprechenden Abstände der einzelnen Startblöcke ist auf der Strecke eine Überschneidung der LäuferInnen nicht möglich. Auf die Siegerehrung vor Ort wird heuer verzichtet und Preise werden erstmalig per Post an die SiegerInnen nach Hause gesendet.

Sicherer Laufspaß mit abgeänderter Streckenführung

Die neuen Rundkursstrecken sorgen am diesjährigen Laufwochenende für die nötige Portion Laufspaß und Urlaubsfeeling. Deshalb wurden vor allem die Gewässer Sattnitz, Lend und natürlich der wunderschöne türkisblaue Wörthersee in die Streckenverläufe miteingebunden.

Keine Zuschauer und keine Erlebnismeilen

Im Sinne der Sicherheit sind in diesem Jahr, während der gesamten Laufveranstaltung keine Zuschauer zugelassen. Um weiters unnötige Zuschaueransammlungen zu vermeiden wird in diesem außergewöhnlichen Jahr auch auf die Erlebnismeilen entlang der Rundkursstrecken verzichtet.

Die Spitzenathleten

In diesem Jahr wird keine Elitewertung und auch kein Preisgeld ausgeschrieben, um den sonst sehr hohen Andrang an ausländischen SpitzenläuferInnen einzuschränken und das Risiko in dieser Sicht zu minimieren.

Die beiden Spitzenathletinnen Thea Heim und Carola Bendl-Tschiedel waren auch anwesend und stimmten sich auf das Veranstaltungswochenende ein.

von links: Michi Kummerer, Carola Bendl-Tschiedel, Frizi der schnelle Hecht, Thea Heim;
© 2020 Kärnten Läuft - ein Produkt der MJK Sportmarketing GmbH